Nagaya

Küchenchef: Yoshizumi Nagaya | Küchenstil: fusion · japanisch

Yoshizumi Nagaya ist ein Grenzgänger zwischen den Kulturen und ein wahrer Meister der Fusion. Geboren und aufgewachsen in Japan erlernte er dort die Grundlagen zweier konträrer kulinarischer Welten der japanischen Küche. Zunächst bei Toshiro Kandagawa, dem Großmeister der traditionellen nipponschen Küche, der vor allem  für seine strikte Befolgung der klassischen Kochstile bekannt ist und von „modernem“ Kram nichts wissen möchte. Anschließend ging er bei Takada Hassho in die Lehre, dem Star der innovativen Kochkunst.

Anfang des neuen Jahrtausends war es dann Zeit, auch kulturell neue Erfahrungen zu sammeln. So zog es ihn und seine Familie nach Düsseldorf, wo er, nach Zwischenstationen in Mailand und Dortmund, 2003 mit seiner Frau das erste Nagaya in der Düsseldorfer Altstadt eröffnete. Hier entwickelte er seine ganz eigene Handschrift, die auf der ungewöhnlichen Kombination aus traditionell japanischem Purismus und europäischer Hochküche beruht. Aus erlesenen Zutaten und innovativen Verarbeitungstechniken entstehen japanisch-europäische Gerichte bei denen das unverfälschte Produkt, kombiniert mit einer klaren Aromatik im Mittelpunkt stehen und intensive Geschmackserlebnisse erzeugen.

2009 erfolgte ein stadtinterner Umzug in die Klosterstraße, der asiatischen Genießermeile schlechthin, wo Yoshi Nagaya ein Jahr später, als erster japanischer Koch in Deutschland, mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde und bis heute, Jahr für Jahr, als einer der TOP Kandidaten für einen zweiten Stern gehandelt wird.

Ein Besuch seines Restaurants ist wirklich ein einzigartiges, kulinarisches Erlebnis.

Inspiration

das könnte sie auch interessieren

Loading...