DR. KOSCH

Küchenchef: Volker Drkosch | Küchenstil: international

Knapp drei Jahre ist es her, seit Volker Drkosch, gemeinsam mit dem quasi aus dem Ruhestand reakquirierten Michael Noack in einer ehemaligen Frittenbude die  Gastrobar "Bread & Roses" eröffnete. Nicht nur für mich damals wohl eine der spannendsten Neueröffnungen der Stadt. Bereits sechs Monate später erfolgte die Auszeichnung mit einem der begehrten Michelin-Sterne.

Seither hat sich ein bisschen was getan und es gab drei entscheidende Veränderungen. Zunächst musste Drkosch knapp ein Jahr nach der Eröffnung das Bread &  Roses aus markenrechtlichen Gründen umbenennen, welches seitdem unter einem Wortspiel seines Nachnamens als DR. KOSCH weiterläuft.

Wieder ein knappes Jahr später zog die Gastrobar stadtintern um nach Derendorf, weil die Bar mit lediglich 28 eng gestellten Plätzen einfach zu klein wurde. Und um im knapp alljährlichen Rhythmus der Veränderung zu bleiben, gab es vor wenigen Monaten die Nachricht, dass Gastgeber und Sommelier Michael Noack das DR. KOSCH  verlassen hat.

Geblieben sind Drkosch und sein innovativer, aromengeprägter Küchenstil, den es, wie ich finde leider, lediglich nur als Chefs-Choice-Menü in 4, 5 oder 6 Gängen gibt.  Diese wenig flexible Offerte ist wohl dem wirtschaftlichen Aspekt geschuldet.

Inspiration

das könnte sie auch interessieren

Loading...